Die Fremdsprachenharmonisierung ist gescheitert, die Sammelfächer werden nicht flächendeckend eingeführt, die Bewertung der überfachlichen Kompetenzen wird massiv bekämpft - was wird am Ende von diesem "Spass" überhaupt noch bleiben? Nur die lustige Riege aus EDK-PH-Verwaltung (inklusive LCH) spielen weiter wie das Orchester auf der Titanic. --> Zu den Abstimmungsergebnissen: Baselland reif für die Bildungsinsel (BZ Basel vom 7.6.2016)

Ein kurzes Résumé nach der Baselbieter Abstimmung: Der Lehrplan 21 bringt keine Harmonisierung bei den Frühfremdsprachen und auch nicht in den Fächern Geographie, Geschichte, Physik, Chemie und Biologie ... hmmm ... also bleiben noch Deutsch und Mathematik. Da sind die Lehrpläne schon heute 98% deckungsgleich. Das einzige also, was nun wirklich überall gleich ist, ist die andernorts bereits gescheiterte Kompetenzorientierung, die überhaupt nichts mit dem ursprünglichen Auftrag der Bundesverfassung zu tun hat.

Quelle: schuleschweiz.blogspot.ch