Zumindest aus rechtlicher Sicht hat der Thurgau mit der Abschaffung des Frühfranzösisch keinen Fehler gemacht. Das sagt Andreas Glaser, Staatsrechtsprofessor an der Universität Zürich.

Jetzt herunterladen

Letzte Änderung: 05.09.2016, 11:07
Dateigröße: 442.7 kB

05.09.2016 | 6283 Aufrufe | 663 Downloads